Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Feldkirch. Herzlich willkommen
Liebe Feldkircherinnen und Feldkircher!

Sie möchten gerne aktiv dazu beitragen, dass Feldkirch lebenswert bleibt? Sie können gewisse Verbesserungen aber nicht persönlich bewerkstelligen? Dann nutzen Sie den praktischen
Online-Dienst „Schau auf Feldkirch“.
Über die Website oder mit der gleichnamigen App für Ihr Smartphone erreichen Ihre Hinweise und Anliegen direkt die Stadt Feldkirch. Egal ob Schäden, Mängel oder andere Ärgernisse – die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden sich umgehend um Ihr Anliegen bemühen. Wir freuen uns aber auch über ein Lob.

Mir liegt Feldkirch am Herzen. Wenn das auch auf Sie zutrifft, dann unterstützen Sie uns: Schauen wir gemeinsam auf Feldkirch!

Wolfgang Matt
Bürgermeister


P.S. Wir ersuchen um Verständnis, dass anonymisierte Meldungen gelöscht werden.
Zurück zur Startseite

Wald dem Erdboden gleich gemacht

Meldungsnummer 53/2022
Erstellt am 19.02.2022 um 13:17 Uhr
Kategorie Sonstiges
Standort Rheinstraße
6800 Stadt Feldkirch
Status Erledigt
Kommentare 6 Kommentare
Erledigt am 22.02.2022
Dauer 2 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Guten Tag,

Was sind den die Gründe , warum in Bangs vor dem Spriersbach der Wald entfernt wurde?Danke & Gruss
KOMMENTARE
Profilbild
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 20.02.2022 um 07:30 Uhr
Titel: AW: Wald dem Erdboden gleich gemacht
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Der Wald dort ist soweit ich weiß im Besitz der Agrargemeinschaft Altenstadt. Dem Holz nach war es ein Fichtenwald. Die Agrargemeinschaft nutzt den Wald vorrangig wirtschaftlich. Bei dieser Teilfläche wurde gerodet weil wahrscheinlich jetzt der beste Zeitpunkt für dessen Verwertung gekommen ist. Allerdings wird die Fläche normalerweise anschließend wieder aufgeforstet. Solche Flächen existieren in den Wäldern im Bereich der Bangser- und Nofler Au einige. Diesmal ist es eben gut zu sehen, da die Fläche direkt an die Straße angrenzt. Schön ausschauen tut es nicht, ist allerdings eine gängige Praxis in der Bewirtschaftung von Wäldern heute.
 
Profilbild
VerfasserIn der Meldung
Kommentar erstellt am: 20.02.2022 um 09:44 Uhr
Titel: AW: Wald dem Erdboden gleich gemacht
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Danke für die Rückmeldung.Ein Austausch auch unter Bürgern freut mich speziell.Schafft Transparenz und Klarheit. Mein Hintergedanken ist,dass das betroffene Gebiet als Natur2000 Zone deklariert ist. Deshalb auch meine Frage über die Hintergründe der Rodung.Freu mich dann auch über eine Rückmeldung der Stadt Fk.
 
Profilbild
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 20.02.2022 um 12:21 Uhr
Titel: AW: Wald dem Erdboden gleich gemacht
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Das finde ich nicht gut, dass mit unserer Natur so umgegangen wird.
Karl Amann
 
Feldkirch
Feldkirch
Kommentar erstellt am: 22.02.2022 um 11:08 Uhr
Titel: AW: Wald dem Erdboden gleich gemacht
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Geschätzte/r Meldungsleger/in,

vielen Dank für Ihre Zeilen. Das von Ihnen angesprochene Waldstück befindet sich im Besitz der Agrargemeinschaft Altgemeinde Altenstadt. Nach Rücksprache mit dem Obmann der Agrargemeinschaft teilte mir dieser mit, dass es sich hierbei um eine reguläre forstliche Nutzung handelt. Bei dieser Maßnahme wurde ein sekundärer Fichtenbestand (nicht standortgerecht) entfernt und zugleich eine Bergahornnaturverjüngung freigestellt.

Die entstandenen Blößen werden in diesem Frühjahr noch mit Birke und Schwarzerle nachgebessert.

Für etwaige Rückfragen können Sie sich gerne an die Agrargemeinschaft wenden. Über den nachfolgenden Link finden Sie Kontaktdaten: http://www.agraraltenstadt.at/kontakt.html

Freundlichst,
Maximilian Behrle, BA
Amt der Stadt Feldkirch
Kommunikation
 
Profilbild
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 28.02.2022 um 18:04 Uhr
Titel: AW: Wald dem Erdboden gleich gemacht
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Danke an den Verfasser. Auch wenn es nicht viel nützt - gegen eine Agrar ist man machtlos, egal was und wieviel sie roden - ist es schön, dass sich doch noch einige kümmern und sorgen um die Natur und den Wald.
 
Profilbild
VerfasserIn der Meldung
Kommentar erstellt am: 25.03.2022 um 17:56 Uhr
Titel: AW: Wald dem Erdboden gleich gemacht
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Danke Ihnen für die Rückmeldung.Ich sehe sehr wohl' dass Menschen solche Themen mehr kritisch hinterfragen.Das die Dinge einfach so hingenommen werden' speziell was unsere Umwelt betrifft'' die Zeiten sind vorbei..
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN