Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Feldkirch. Herzlich willkommen
Liebe Feldkircherinnen und Feldkircher!

Sie möchten gerne aktiv dazu beitragen, dass Feldkirch lebenswert bleibt? Sie können gewisse Verbesserungen aber nicht persönlich bewerkstelligen? Dann nutzen Sie den praktischen
Online-Dienst „Schau auf Feldkirch“.
Über die Website oder mit der gleichnamigen App für Ihr Smartphone erreichen Ihre Hinweise und Anliegen direkt die Stadt Feldkirch. Egal ob Schäden, Mängel oder andere Ärgernisse – die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden sich umgehend um Ihr Anliegen bemühen. Wir freuen uns aber auch über ein Lob.

Mir liegt Feldkirch am Herzen. Wenn das auch auf Sie zutrifft, dann unterstützen Sie uns: Schauen wir gemeinsam auf Feldkirch!

Wolfgang Matt
Bürgermeister


P.S. Wir ersuchen um Verständnis, dass anonymisierte Meldungen gelöscht werden.
Zurück zur Startseite

Was wird hier gebaut?

Meldungsnummer 217/2020
Erstellt am 21.10.2020 um 21:58 Uhr
Kategorie Sonstiges
Standort Mehrerauer Weg
6800 Stadt Feldkirch
Status Erledigt
Kommentare 5 Kommentare
Erledigt am 22.10.2020
Dauer 10 Stunden
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Guten Tag.

Was wird denn am Eingang zum Mehrerauer Weg gebaut bzw. erstellt?

Als Anrainer erfährt man offensichtlich vieles erst später.
KOMMENTARE
Feldkirch
Feldkirch
Kommentar erstellt am: 22.10.2020 um 08:44 Uhr
Titel: AW: Was wird hier gebaut?
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Geschätzte/r Meldungsleger/in,

vielen Dank für Ihre Zeilen. Durch die Errichtung einer neuen öffentlichen Sammelstelle entlang des Mehrerauerweges wird für den lokalen Siedlungsbereich eine neue öffentliche Altstoffsammelinsel geschaffen.

Diese Sammelstelle soll einerseits die aufgelassene Sammelstelle beim DLZ ersetzen und andererseits dazu beitragen, den bestehenden Bedarf an Behältervolumen für die Sammlung von Glas- und Metallverpackungen in dieser Region sicherzustellen.

Soweit möglich wird dabei die Bausubstanz (Holzeinfriedung, Beschilderung, etc.) der rückgebauten Altstoffsammelstelle „Sägerstraße“ verwendet. Die Fertigstellung ist für Anfang November geplant.

Hierzu haben wir in der heutigen Ausgabe (22.10.2020) des Feldkircher Anzeigers informiert. Überdies haben wir diese Info als Presseaussendung versendet, mit der Folge, dass auch die VN-Heimat-Feldkirch in ihrer heutigen Ausgabe darüber berichtet haben.

Für weitere Rückfragen können Sie sich gerne mit Herrn Marcel Längle (Fachbereichsleiter Abfallwirtschaft | 05522 304-1850) in Verbindung setzen

Freundlichst,
Maximilian Behrle, BA
Amt der Stadt Feldkirch
Kommunikation
 
Profilbild
VerfasserIn der Meldung
Kommentar erstellt am: 22.10.2020 um 10:15 Uhr
Titel: AW: Was wird hier gebaut?
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Behrle

Vielen Dank für die Informationen. Warum genau wurde die Sammelstelle beim DLZ eigentlich aufgelöst? Dort gab es viel Platz um mit dem Auto zuzufahren. An der Hauptstrasse ist sowieso kein Platz für Autos, der Mehrerauer Weg ist eine Sackgasse wo dann alle wenden werden. Warum wurde also genau dieser Platz gewählt?
 
Feldkirch
Feldkirch
Kommentar erstellt am: 22.10.2020 um 11:45 Uhr
Titel: AW: Was wird hier gebaut?
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Geschätzte/r Meldungsleger/in,

danke für die Zeilen. Die ehemalige Sammelinsel befand sich auf privatem Grund. Der/die Eigentümer/in des Grundes wollte die Altstoffsammelinsel nicht mehr auf seinem/ihrem Grundstück haben. Die neue Altstoffsammelinsel ist überdies nahe an den Anrainer*innen.

Die Stadt Feldkirch hat versucht, die neu zu errichtenden Sammelstelle auf der Hauptstraße zu platzieren. Aus Gründen der Verkehrssicherheit (Benutzer*innen würden auf dem Gehsteig parken um den Abfall zu entsorgen; Fußgänger*innen müssten den Gehsteig verlassen um an der Altstoffsammelinsel vorbei zu kommen) wurde die aktuelle Stelle gewählt.

Mit kritischen Anrainer*innen wurden Gespräche geführt. In diesen Gesprächen stellte sich heraus, dass dies der beste Platz dafür ist. Auch ein Wenden ist hier noch möglich.

Für weitere Fragen ersuche ich Sie höflichst, sich an Herrn Marcel Längle (Fachbereichsleiter Abfallwirtschaft | 05522 304-1850) zu wenden.

Freundlichst,
Maximilian Behrle, BA
Amt der Stadt Feldkirch
Kommunikation
 
Profilbild
VerfasserIn der Meldung
Kommentar erstellt am: 23.10.2020 um 07:23 Uhr
Titel: AW: Was wird hier gebaut?
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Behrle

Mit welchen Anrainern wurde geredet? Ich habe noch keinen einzigen getroffen. Auch nicht die die direkt angrenzend wohnen. Den Feldkircher Anzeiger erhalten wir nicht, VN ist wohl kein Blatt das jeder haben muss. Ausserdem wurde der Bau ja schon vor der Ankündigung begonnen. Dies nur zur Info.
 
Profilbild
Weitere(r) TeilnehmerIn
Kommentar erstellt am: 23.10.2020 um 11:17 Uhr
Titel: AW: Was wird hier gebaut?
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Behrle,

Das würde mich auch interessieren mit wem hier gesprochen wurde? Mein Grundstück befindet sich unmittelbar daneben und mit mir hat niemand gesprochen!

Mfg

PS: einen Tag nach Baubeginn dies erst anzukündigen sieht nach einer "überrummpelung" aus, nach dem Motto, wenn es gebaut ist kommt es nicht mehr weg. Nicht die feine Art mit Mitbürgern umzugehen.
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN