Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Feldkirch. Herzlich willkommen
Liebe Feldkircherinnen und Feldkircher!

Sie möchten gerne aktiv dazu beitragen, dass Feldkirch lebenswert bleibt? Sie können gewisse Verbesserungen aber nicht persönlich bewerkstelligen? Dann nutzen Sie den praktischen
Online-Dienst „Schau auf Feldkirch“.
Über die Website oder mit der gleichnamigen App für Ihr Smartphone erreichen Ihre Hinweise und Anliegen direkt die Stadt Feldkirch. Egal ob Schäden, Mängel oder andere Ärgernisse – die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden sich umgehend um Ihr Anliegen bemühen. Wir freuen uns aber auch über ein Lob.

Mir liegt Feldkirch am Herzen. Wenn das auch auf Sie zutrifft, dann unterstützen Sie uns: Schauen wir gemeinsam auf Feldkirch!

Wolfgang Matt
Bürgermeister


P.S. Wir ersuchen um Verständnis, dass anonymisierte Meldungen gelöscht werden.
Zurück zur Startseite

Umweltverschmutzung

Meldungsnummer 197/2018
Erstellt am 17.12.2018 um 12:41 Uhr
Kategorie Stadtbus
Standort Reichsstraße
6800 Feldkirch
Status Erledigt
Kommentare 2 Kommentare
Erledigt am 19.12.2018
Dauer 1 Tag
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Heute um 12:10 stand vor dem ADEG in der Reichsstrasse ein Autobus mehr als 10 min. mit laufendem Motor. Der Fahrer selber war im ADEG. 1. hat er die ganze Straße blockiert 2. haben seine Abgase die Luft verpestet. Der Fahrer, ein Mann mittleren Alters, kam dann kurz raus und ging zu seinem Bus um etwas zu holen. Als ich ihn darauf angesprochen habe, dass das nicht gerade umweltfreundlich ist was er da macht, bekam ich zur Antwort dass er das darf und den Motor 9 min. laufen lassen kann. Dann verschwand er wieder im ADEG. Vor ein paar Monaten wurde mir aber mitgeteilt, dass die Fahrer auf ökonomisches Fahren geschult werden. Wo bleibt da die Ökonomie?? Ich denke ihr könnt anhand der Zeit und dem Kennzeichen des Buses herausfinden was für ein Umweltsünder da am Werk war und ihn dementsprechend aufklären. Der Mann hatte eine Brille auf und wenig Haare mit einer etwas untersetzten Figur. Es war am 17.12.2018 um 12:10
KOMMENTARE
Profilbild
VerfasserIn der Meldung
Kommentar erstellt am: 17.12.2018 um 23:44 Uhr
Titel: AW: Umweltverschmutzung
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Diese Überlegung und bitte finde ich sehr gut! Wäre auch dafür dass diese Parkplätze weg kommen. Kommt noch dazu, dass die wenigsten Autofahrer wissen, dass sie, wenn ein Hindernis auf ihrer Spur ist, den Nachrang und nicht den Vorrang haben. Ich hab deswegen schon öfters auf den Gehweg ausweichen müssen.
 
Feldkirch
Feldkirch
Kommentar erstellt am: 19.12.2018 um 09:29 Uhr
Titel: AW: Umweltverschmutzung
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Die Lenkerinnen und Lenker des Stadtbus Feldkirch sind angewiesen und geschult, die Motoren ihrer Fahrzeuge bei einem Aufenthalt, der länger als 30 Sekunden dauert, abzustellen. Das wird auch so umgesetzt.

Aus dem Kennzeichen des Busses auf Ihrem beigefügten Foto lässt sich ableiten, dass es sich um kein Fahrzeug des von uns beauftragten Busunternehmens und somit auch um keinen Stadtbuslenker handelt.
Wir werden Ihre Beobachtung an das zuständige Busunternehmen mit der Bitte um entsprechende Aufklärung und Ermahnung des Lenkers weiterleiten.

Mit freundlichen Grüßen

Mag. Susanne Backmeister
Amt der Stadt Feldkirch
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
DIESE SEITE TEILEN
 
MELDE DICH HIER AN