Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Feldkirch. Herzlich Willkommen
Liebe Feldkircherinnen und Feldkircher!

Sie möchten gerne aktiv dazu beitragen, dass Feldkirch lebenswert bleibt? Sie können gewisse Verbesserungen aber nicht persönlich bewerkstelligen? Dann nutzen Sie den praktischen
Online-Dienst „Schau auf Feldkirch“.
Über die Website oder mit der gleichnamigen App für Ihr Smartphone erreichen Ihre Hinweise und Anliegen direkt die Stadt Feldkirch. Egal ob Schäden, Mängel oder andere Ärgernisse – die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden sich umgehend um Ihr Anliegen bemühen. Wir freuen uns aber auch über ein Lob.

Mir liegt Feldkirch am Herzen. Wenn das auch auf Sie zutrifft, dann unterstützen Sie uns: Schauen wir gemeinsam auf Feldkirch!

Mag. Wilfried Berchtold
Bürgermeister


P.S. Wir ersuchen um Verständnis, dass anonymisierte Meldungen gelöscht werden.
Zurück zur Startseite

Bschütte und Co

Verfasst von Andreas Horvath
Meldungsnummer 41/2015
Erstellt am 20.03.2015 um 08:57 Uhr
Kategorie Sonstiges
Standort 6800 Feldkirch
Status Erledigt
Kommentare 3 Kommentare
Erledigt am 20.03.2015
Dauer 3 Stunden
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

4.5 von 5 (2 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Gibt es eine Regelung bzgl. Ausbringen von Gülle in der Nähe von Wohngebieten?
In den letzten Tagen düsen überdimensionierte Traktoren durch die Gegend und düngen, dass einem die Augen tränen.

Klar, dass dem Boden Nährstoffe zurückgegeben werden müssen, um wieder Erträge zu erwirtschaften. Aber hier habe ich eher das Gefühl, dass es darum geht die Bschüttekästen zu leeren, als dass sinnvoll und mit Maß gedüngt wird.

Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass Landwirtschaft, wie sie hier größtenteils stattfindet, wirtschaftlich (sprich ohne Subventionen), gar nicht rentabel ist.
Und nur aus einem falschen Traditionsbewußtsein heraus Scheiße durch die Gegend zu spritzen, finde ich gelinde gesagt nicht sehr höflich seinen Mitmenschen gegenüber.

MfG

Horvath Andreas
KOMMENTARE
Susanne Backmeister
Susanne Backmeister
Kommentar erstellt am: 20.03.2015 um 11:58 Uhr
Titel: AW: Bschütte und Co
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Horvath,

ich danke Ihnen für Ihre Frage, was die derzeitige Ausbringung von Gülle betrifft.
Die Düngung von Feldern oder Ackerflächen ist für Landwirte gesetzlich geregelt und wird kontrolliert: Nicht nur was den Zeitpunkt der Ausbringung betrifft (z.B. Gülle erst ab 1. März, Stallmist ab 16. Februar ...) sondern auch bezüglich der ausgebrachten Menge. Diese wird nach Vieheinheiten und Flächengrößen bestimmt.

Die Aufbringung von Gülle ist zugegebener Maßen nicht ganz angenehm. Sie beschränkt sich jedoch auf einen kurzen Zeitraum im Jahr. Wir können daher nur an das Verständnis der unmittelbaren Anrainer appellieren. Letztendlich kommt die Arbeit der Landwirte uns selbst zugute, indem wir regionale Lebensmittel konsumieren dürfen.

Mit besten Grüßen

Mag. Susanne Backmeister
Amt der Stadt Feldkirch
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
 
Andreas Horvath
Andreas Horvath
Kommentar erstellt am: 22.03.2015 um 20:41 Uhr
Titel: AW: AW: Bschütte und Co
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (2 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau Backmeister,

auch regionale Lebensmittel lassen sich herstellen, ohne dass man gezwungen ist tagelang Fenster und Türen zu schließen.
Und nur weil etwas aus der Region stammt, muss es noch lange nicht umweltschonend hergestellt worden sein.

Ich kann mich hier nur auf meine Nase verlassen, was keineswegs objektiv ist, aber ich konnte heuer an mehreren Stellen in FK erleben, wie es einem regelrecht den Atem nimmt. Das ist nicht normal, meiner Meinung nach, deshalb meine Meldung.

Sie schreiben auch, dass die Mengen reglementiert sind. Auf dem Papier, oder wird auch nachgesehen, was und wie viel herumgespritzt wird?

MfG

Horvath
 
Susanne Backmeister
Susanne Backmeister
Kommentar erstellt am: 24.03.2015 um 13:17 Uhr
Titel: AW: Bschütte und Co
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

1 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Horvath,

die Kontrollen werden von der Landwirtschaftskammer durchgeführt.

Mit besten Grüßen

Mag. Susanne Backmeister
Amt der Stadt Feldkirch
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
WEITERE MELDUNGEN DIESER PERSON
 
MELDE DICH HIER AN