Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Feldkirch. Herzlich Willkommen
Liebe Feldkircherinnen und Feldkircher!

Sie möchten gerne aktiv dazu beitragen, dass Feldkirch lebenswert bleibt? Sie können gewisse Verbesserungen aber nicht persönlich bewerkstelligen? Dann nutzen Sie den praktischen
Online-Dienst „Schau auf Feldkirch“.
Über die Website oder mit der gleichnamigen App für Ihr Smartphone erreichen Ihre Hinweise und Anliegen direkt die Stadt Feldkirch. Egal ob Schäden, Mängel oder andere Ärgernisse – die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden sich umgehend um Ihr Anliegen bemühen. Wir freuen uns aber auch über ein Lob.

Mir liegt Feldkirch am Herzen. Wenn das auch auf Sie zutrifft, dann unterstützen Sie uns: Schauen wir gemeinsam auf Feldkirch!

Mag. Wilfried Berchtold
Bürgermeister


P.S. Wir ersuchen um Verständnis, dass anonymisierte Meldungen gelöscht werden.
Zurück zur Startseite

Tisner Weiher ungepflegt

Verfasst von Norbert Hehle
Meldungsnummer 85/2014
Erstellt am 15.08.2014 um 17:26 Uhr
Kategorie Sonstiges
Standort Tisner Weiher
6800
Status Erledigt
Kommentare 1 Kommentar
Erledigt am 19.08.2014
Dauer 3 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Der Weiher präsentiert sich derzeit sehr unappetitlich. Die gesamte Wasserfläche ist von einem dicken (!) Algenteppich bedeckt. Schade um die interessanten Fritsch-Objekte.
KOMMENTARE
Martina Podgornik
Martina Podgornik
Kommentar erstellt am: 19.08.2014 um 14:07 Uhr
Titel: AW: Tisner Weiher ungepflegt
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

0 von 5 (0 Bewertungen)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrter Herr Hehle,

Sie haben vollkommen Recht. Der Tisner Weiher präsentiert sich heuer nicht von seiner schönsten Seite. Die von Ihnen beobachtete übermäßige Algenentwicklung heuer steht im Zusammenhang mit den Wartungsarbeiten, die dieses Frühjahr am Weiher durchgeführt werden mussten. Im Laufe der Jahre setzt sich im Weiher sehr viel Schlamm ab. Dieser muss in regelmäßigen Abständen entnommen werden, damit der Weiher nicht komplett verschlammt. Dazu wird der Weiher im Abstand von fünf bis acht Jahren abgelassen und der Schlamm entnommen und entsorgt.

Mit dieser in regelmäßigen Abständen nötigen Wartungsmaßnahme wird nun aber das ökologische Gleichgewicht dieses Kleingewässers gestört. Das lässt sich nicht verhindern. Im Laufe der Jahre entwickelt sich nämlich im Weiher natürlicherweise z.B. das Laichkraut, welches die Gewässeroberfläche beschattet und somit das Grünalgenwachstum hintanhält. Nach einer durchgeführten Wartung muss das Laichkraut, das auch für die natürliche Selbstreinigung des Weihers bedeutsam ist, erst wieder langsam nachwachsen. Das dauert etwa zwei bis drei Jahre. In diesen Jahren unmittelbar nach den erforderlichen Wartungsarbeiten ist dann auch mit einem vermehrten Grünalgenwachstum zu rechnen. Erfahrungsgemäß bringt dabei eine Entnahme des Grünalgenteppichs nichts, da damit das sich langsam im Laufe der Zeit wieder einpendelnden ökologischen Gleichgewichts wieder gestört würde.

Mit freundlichen Grüßen

Mag. Claudia Hämmerle
Amt der Stadt Feldkirch
Leiterin Umwelt
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
WEITERE MELDUNGEN DIESER PERSON
 
MELDE DICH HIER AN