Der direkte Draht zum lokalen Ansprechpartner in Feldkirch. Herzlich Willkommen
Liebe Feldkircherinnen und Feldkircher!

Sie möchten gerne aktiv dazu beitragen, dass Feldkirch lebenswert bleibt? Sie können gewisse Verbesserungen aber nicht persönlich bewerkstelligen? Dann nutzen Sie den praktischen
Online-Dienst „Schau auf Feldkirch“.
Über die Website oder mit der gleichnamigen App für Ihr Smartphone erreichen Ihre Hinweise und Anliegen direkt die Stadt Feldkirch. Egal ob Schäden, Mängel oder andere Ärgernisse – die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden sich umgehend um Ihr Anliegen bemühen. Wir freuen uns aber auch über ein Lob.

Mir liegt Feldkirch am Herzen. Wenn das auch auf Sie zutrifft, dann unterstützen Sie uns: Schauen wir gemeinsam auf Feldkirch!

Mag. Wilfried Berchtold
Bürgermeister


P.S. Wir ersuchen um Verständnis, dass anonymisierte Meldungen gelöscht werden.
Zurück zur Startseite

Feuerwerkverbot

Verfasst von Rosmarie Dönz
Meldungsnummer 1/2017
Erstellt am 02.01.2017 um 08:21 Uhr
Kategorie Verkehrssicherheit
Standort Langäckerweg
6800 Feldkirch
Status Erledigt
Kommentare 1 Kommentar
Erledigt am 04.01.2017
Dauer 2 Tage
BESCHREIBUNG
Meldung bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

1 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Wie ich in den samstags VN gelesen habe, gab es an Sylvester in Feldkirch ein Feuerwerk-Verbot.
Dass sich nur Wenige daran gehalten haben, dürfte klar sein.

Allerdings frage ich mich, warum in der Nähe des Tostner Altersheims und der Betreuten Senioren nicht mehr darauf geachtet wurde. Bis gestern Nachmittag wurde hier 4 Tage lang geballert. In der Sylvesternacht wurden noch dazu 4 Böller gezündet, die so laut und stark waren, dass sogar mein Bett und zuvor die Wohnung gezittert haben!

Wäre es nicht möglich, dass sich die Polizei mehr darum kümmert, zumal der Großteil vom Hügel der Wohnsiedlung in der Pfarrer-Weisshaar-Straße abgeschossen wurde?

MfG
Rosmarie Dönz
KOMMENTARE
Armin Nachbaur
Armin Nachbaur
Kommentar erstellt am: 02.01.2017 um 14:04 Uhr
Titel: AW: Feuerwerkverbot
Kommentar bewerten:
  • Derzeit % von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

5 von 5 (1 bewerten)

Danke für Deine Bewertung!

Du hast diese Meldung bereits bewertet, du kannst nur einmal abstimmen!

Ihre Bewertung wurde geändert!

Sehr geehrte Frau Dönz,

vorab besten Dank für Ihren Hinweis. Das Abschießen von
Feuerwerksartikeln der Kategorie II (Knaller, Kracher, Raketen)
ist nach dem Pyrotechnikgesetz im Ortsgebiet verboten.

Trotzdem kommt es zum Jahreswechsel immer wieder vor,
dass derartige Artikel gezündet und zur Explosion gebracht
werden. Die Polizei ist bemüht, die Bestimmungen nach dem
Pyrotechnikgesetz soweit dienstlich möglich, zu überwachen.

Gerade in der Silvesternacht ist eine umfassende Überwachung
aber kaum möglich. Deshalb ist für ein zeitnahes Einschreiten der Polizei
unbedingt erforderlich, dass Belästigungen/Lärmstörungen
durch Verwendung von Feuerwerksartikeln umgehend zur Anzeige
gebracht werden.

Mit freundlichen Grüßen
Armin Nachbaur
Amt der Stadt Feldkirch
Städtische Sicherheitswache
 
Bereits registriert? | Registrieren
STANDORT DER MELDUNG
WEITERE MELDUNGEN DIESER PERSON
 
MELDE DICH HIER AN